Bericht

Zu der Veranstaltung "Unter Taliban, Warlords und Drogenbaronen" mit Dr. Erös in der Reihe "Prominente im Gespräch" in Greiz kamen ca. 60 Bürger, darunter auch 5 Attacies aus dem Vogtland. Hier nun die Impressionen von Detlef II, die hier wieder gegeben werden sollen:

"Nicht 100.000 Soldaten bringen mehr Sicherheit, sondern Bildung für die Jugend!" (Zitate alle von Dr. Erös)

Wieso?

Ein Beispiel:
Rund 85 % der afghanischen Bevölkerung sind Dorfbewohner, des Lesens und Schreibens gar nicht mächtig. An einer Straßenkreuzung in Afghanistan wurden zahlreiche Afghanen erschossen, weil auf dem Verkehrsschild - vom Westen "kreiert" - zu LESEN war: Weiterfahrende werden erschossen.
Für eine solche Inkompetenz müssen Familienväter dran glauben!!!

"Kein deutscher Politiker kennt Afghanistan wirklich"! Nanu, in Talkshows behaupten sie doch alle das Gegenteil?!
Wieso ?
Weil sie alle in ein Lager geflogen werden, sich freuen können, dass z.B. die Thüringer Soldaten Thüringer Rostbratwurst zu essen haben, und zwei Tage später - nach einem erfolgreichen Rundgang innerhalb des Stützpunktes - geht es wieder per Flugzeug nach Hause.

"Die Schere zwischen reich und arm klafft wahnsinnig auseinander!"
Wieso ?
15.000 Dollar kostet ein schmuckes Häuschen in Afghanistan zur Miete im Monat! Ein normaler Arbeiter verdient pro Tag 2 Dollar. Wie lange muss er arbeiten, um einen Monat in dem schmucken Haus wohnen zu können?

85 % der Soldaten sind vom Erfolg ihres Einsatzes, faktisch ihren eigenen Militäreinsatzes nicht mehr überzeugt, ein ähnliches Bild ergibt sich bei den Offizieren. Trotzdem hat man sich hinzustellen, und die Untergebenen über die Notwendigkeit des Militäreinsatzes zu agitieren.
Die Bundeswehr nimmt langfristig an solch einem Verhalten Schaden.

Jede Scheibe Brot, jeder Schluck Wasser für die deutschen Soldaten, muss extra nach Afghanistan eingeflogen werden. Hat mal jemand ausgerechnet, oder gar veröffentlicht, wie viel das den deutschen Steuerzahler, also uns, eigentlich kostet?
Welcher Ausschuss des deutschen Bundestages weiß darüber Bescheid?

Keine Demokratie (sofern das Wort dann noch zutrifft) übersteht es ohne Schaden, wenn die Meinung des Volkes und das Abstimmungsverhalten seines Parlaments auf Dauer derart auseinander liegen wie im Falle Afghanistan.

Warum und wofür kämpft die Bundeswehr nach 9 Jahren immer noch in Afghanistan? Hier überließ der ehemalige Bundeswehrarzt Dr. Erös dem mitdenkenden Publikum die Wahl zwischen offiziellen und veröffentlichten Argumenten (die davon nicht wahrer werden) und den tatsächlichen.
Also: Die Bundeswehr ist dort, um die Rechte der Frauen zu stärken und Osama bin Laden zu fangen (klingt so wie "wir haben die entwickelte sozialistische Gesellschaft aufgebaut hier in unserer deutsche ... ratsche ... plik") oder weil dort Bodenschätze liegen.

Den reinen Taliban, den Bösen, den Schwarzen, wie ihn uns die Medien suggerieren, gibt es nicht. Die Wurzeln liegen woanders. "Ohne Saudi-Arabien gibt es keine Taliban". Wenn ihr wissen wollt, wo die ÖlScheichs ihr Geld lassen, dann schaut mal in die Münchener Privatpraxen während des Hochsommers...

Die Amerikaner haben es dort unten für mindestens die nächsten 50 Jahre "versemmelt". Die anderen Nationen ziehen jetzt nach und nach ab, nehmen jeweils mehrere tausend Soldaten mit, und wir????

Wie vorher abgestimmt, spendete unsere Attac-Gruppe 50,-€ für die Kinderhilfe Afghanistan, das Projekt, welches Dr. Erös leitet. Außerdem schafften wir uns das Buch "Unter Taliban, Warlords und Drogenbaronen" von Dr. Erös für unsere Attac-Bibliothek an.

NEUIGKEITEN

02.05. - TV-Tipp: Di.3.5. 20.15 Uhr Arte Die 4.Revolution- Freie Energie für alle! mehr

17.04. - Plauen.Einschätzung zu den Aktivitäten des Bündnis "Plauen-Nazifrei" mehr

06.04. - Plauen.Bei der PLAMAG brodelt es mehr

TERMINE

Keine Ereignisse gefunden.