Menü

Bericht

Zu der Veranstaltung "Finanzmarktkrise! Das Monster bändigen?" mit Stephan Schilling  konnten wir ca. 20 Interessierte in der Jugendherberge begrüßen.

Stephan gab uns zu Beginn in einem gut verständlichen Vortrag Einblick in Entstehung und Verlauf der Immobilienkrise in den USA.

Dann ging er auf das Wirken der Banken und ihrer Geschäftspolitik ein.

Einig waren sich in der Diskussion die Teilnehmer, dass die Politik mit ihrer sich vertiefenden neoliberalen Denkweise und ihrer Untätigkeit bei der Marktregulierung -und kontrolle entscheidenden Anteil am Desaster hat.

Nur eine politisch gewollte Schließung von Steueroasen, einer stärkeren Kontrolle der Banken, der Einführung einer Finanztransaktionssteuer kann so etwas verhindern. Weiterhin wurde aufgezeigt, dass der Spruch "Gewinne werden privatisiert, Verluste sozialisiert", hier wieder seine volle Gültigkeit erlangt, wird doch letztlich dem Steuerzahler in Form von Bürgschaften und Staatshilfen für notleidende Finanzinstitute für diese Finanzkrise tief in die Tasche gegriffen. Geld was somit nicht mehr für soziale und kulturelle Projekte zur Verfügung stehen wird.

 

Bilder